"Picknick," two umbrellas, print on fabric, hula hoop, wood, acrylics, found materials, plinth, 170 x 150 x 100 cm, 2017

Sibylle Jazra arbeitet mit kulturellen Überresten, die sie über die Verbindung verschiedenster Elemente in Form von konstruktiven Dissonanzen künstlerisch neu ordnet. Der Begriff des für sie brauchbaren, künstlerischen Materials bezieht sich für die Künstlerin auf erfahrbare und haptische Dinge gleichermaßen und definiert sich über dessen bereits vergangene sozial- gesellschaftliche Nutzung, die als Referenz in die Schaffung neuer Bedeutungszusammenhänge mit einfließt. Über emotionale Bezüge zu ihrer Biografie, die bei ihrer Auswahl zudem eine wichtige Rolle spielen, erschafft sie künstlerische Kommentare, die als poetische, fragile Balanceakte und raumfüllende Materialkonglomerate im Raum stehen.